• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • 04542/6114

Hilfeleistungseinsätze prägten den August 2019

Entstehungsbrand Goethestraße

                                                     22 Einsätze im August

(TS) 22 mal wurde im August die Hilfe Möllner Blauröcke benötigt, wobei allein in 5 Fällen ein Mitglied der Wehr im Rahmen der Vorsorge/Nachsorge im Kreisgebiet tätig wurde. Am 14.8./ 15.8. sowie am 18.8. unterstützen Kräfte der Wehr den Rettungsdienst mit einer Tragehilfe und bei einer Reanimation. Ansonsten zeigen die Einsatzberichte folgendes Bild:

03.8. Wollten die beiden Jugendlichen, die auf einer Baustelle am Grambeker Weg den Baukran bestiegen, aus luftiger Höhe einen Blick über Mölln werfen und waren sich der Gefahr nicht bewusst oder war es nur Übermut gepaart mit Leichtsinn oder hatten sie andere Motive? Dieser „Ausflug“ könnte sie jedenfalls teuer zu stehen kommen. Ihr Handeln wurde jedenfalls beobachtet und weil der Beobachter die Sinnhaftigkeit dieser Tat nicht nachvollziehen konnte und die Gefahr in der sich beide begeben hatte, erkannte, informierte er sicherheitshalber die zuständige Leitstelle. Diese alarmierte um 21.32 Uhr neben der Polizei auch die Möllner Feuerwehr sowie den Rettungsdienst. Als das Großaufgebot der Einsatzkräfte am Ort des Geschehens eintraf, waren die beiden Jugendlichen bereits wieder heruntergeklettert. Wenig später nahm die Polizei die Ermittlungen auf. Die Feuerwehrkräfte brauchten glücklicherweise nicht tätig zu werden und kehrten kurze Zeit später wieder ins nahe gelegene Gerätehaus zurück.

08.8. Nachdem auf der Fahrbahn des Drosselweges ein etwa 2 m² großer Fleck einer unbekannten Flüssigkeit entdeckt worden war, wurde auf Bitten der Polizei die FF Mölln um 22.35 Uhr um Hilfe gebeten. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um Bitumen handelte. Nachdem der Bereich abgesichert worden war, wurde der Straßenbaulastträger informiert.

 

09.8. Als im 1. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Goethestraße ein Rauchwarnmelder ausgelöst hatte, informierten Anwohner um 8.58 Uhr die FF Mölln. Nachdem sich die Einsatzkräfte Zutritt über ein auf Kipp stehendes Fenster verschafft hatten, stellte sich heraus, dass es sich glücklicherweise um einen Fehlalarm handelte.

14.8. Ein angebranntes Essen war die Ursache für die Alarmauslösung einer automatischen Brandmeldeanlage eines Gebäudes an der Robert-Koch-Straße. Somit brauchten die um 9.51 Uhr alarmierten Kräfte nicht weiter tätig zu werden.

15.8. Um 17.36 Uhr wurde die Hilfe der FF Mölln in der Hansestraße benötigt. Hier galt es, auf der Fahrbahn einen Ölfleck zu beseitigen.

21.8. Auf Bitten der Polizei beseitigten die um 20.25 Uhr alarmierten Kräfte der FF Mölln einen größeren Ast, der von einem Baum abgebrochen war und die Fahrbahn der Straße Am Waldrand blockierte.

23.8. Bei einem Pkw riss die bei der Fahrt über einen Abwasserschachtdeckel die Ölwanne auf. Dadurch entstand eine ca, 30 m lange Ölspur. Daraufhin wurde um 12.57 Uhr die FF Mölln alarmiert. Wenig später rückten 8 Blauröcke zum Hempschört aus und streuten die Ölspur sowie eine Öllache unter dem Pkw ab. Anschließend wurde das Bindemittel aufgenommen und die Einsatzstelle dem Straßenbaulastträger übergeben.

23.8. Beim Abflammen von Wildkraut geriet die Hecke eines Grundstückes am Meinhard-Jacoby-Weg in Brand. Noch vor dem Eintreffen der um 17.28 Uhr alarmierten Feuerwehrkräfte konnten die Bewohner das Feuer mit einem Gartenschlauch selbst löschen. Somit brauchten die ehrenamtlichen Helfer nicht mehr tätig zu werden.

23.8. Der Alarm einer Brandmeldeanlage im Robert-Koch-Park stellte sich nach dem Eintreffen der um 19.19 Uhr alarmierten Feuerwehrkräfte als Fehlalarm heraus. Somit musste nur die BMA zurückgestellt werden.

27.8. Auf Bitten der FF Talkau rückten die um 18.17 Uhr alarmierten Kameraden mit der Drehleiter aus. Im Gemeindegebiet mussten zwei kleinere Einsätze, die durch ein kurzes Unwetter aufgelaufen waren, abgearbeitet werden.

28.8. Nachdem die Brandmeldeanlage der Möllner Jugendherberge einen Alarm ausgelöst hatte, wurde um 21.42 Uhr die FF Mölln alarmiert. Vor Ort wurde der betroffene Melder aufgesucht. Ein Grund für die Auslösung konnte nicht festgestellt werden.

30.8. Nach einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Gudower Weg / Wasserkrüger Weg wurde um 19.45 Uhr neben dem Rettungsdienst auch die FF Mölln alarmiert. Ein Eingreifen der Feuerwehrkräfte war nicht nötig. Vermutlich hatte das Auslösen der Airbags eine Staubentwicklung verursacht, die irrtümlich für Qualm aufgrund eines Feuers gehalten wurde.

30.8. Die automatische Brandmeldeanlage eines Betriebes an der Thorner Straße löste um 22.49 Uhr einen Feueralarm aus.Daraufhin wurden die ehrenamtlichen Helfer der Möllner Wehr alarmiert. Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass es sich glücklicherweise um einen Fehlalarm handelte. Nachdem die Anlage zurückgestellt worden war, kehrten die 27 Einsatzkräfte wieder ins Gerätehaus zurück.

31.8. Auch der letzte Einsatz des Monats stellte sich dann glücklicherweise als Fehlalarm heraus. Während einer Ausbildungsveranstaltung erreichte die anwesenden Mitglieder der Wehr um 13.28 Uhr per Telefon die Nachricht, dass in einem Gebäude am Grambeker Weg eine Person in einem Fahrstuhl festsitzen würde und Hilfe benötigte. Ein Techniker würde erst in ca. 60 Minuten eintreffen. Vor Ort wurde dann niemand im Fahrstuhl angetroffen.