• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • 04542/6114

15 Einsätze im März 2017

(TS) Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der FF Mölln, die Anfang März stattfand, standen neben den Berichten auch zahlreiche Ehrungen und Beförderungen. Da einige Mitglieder der Wehr aus beruflichen Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen konnten, wurden im Rahmen eines Ausbildungsdienstes Peter Zastrow für seine 10-jährige und Sabrina Zummach für ihre 20-jährige Zugehörigkeit zur Möllner Wehr geehrt. Beide erhielten die entsprechenden Bandschnallen. Wie die Einsatzstatistik zeigt, wurde die FF Mölln im März 15 mal um Hilfe gebeten, wobei allein in 6 Fällen Wohnunstüren für den Rettungsdienst geöffnet werden sollten.  

05.3. Aufgrund eines angebrannten Essens löste die Brandmeldeanlage der Möllner Jugendherberge einen Alarm aus. Die um 18.39 Uhr alarmierten Kräfte der FF Mölln brauchten vor Ort nicht einzugreifen und stellten die Anlage zurück.

07.3. Da der Wohnungsinhaber die Tür nicht öffnete, machte sich die Tochter Sorgen. Aufgrund der unklaren Lage wurde die FF Mölln um 12.49 Uhr gebeten, die Tür zu öffnen. Wenig später rückten Kräfte zum Harbekweg aus. Diese brauchten aber nicht tätig zu werden, da der Bewohner vor dem Eintreffen der Bewohner die Tür selbst öffnete.

Weiterlesen: 15 Einsätze im März 2017
Umgestürzter Baum in der Tilsiter Straße

Wetterbedingte Einsätze, Türöffnungen für den Rettungsdienst sowie Fehlalarme durch Rauchwarnmelder prägten den Februar 2020

(TS) Wie im Februar des letzten Jahres wurde die Hilfe der ehrenamtlichen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Mölln im Februar 16 mal benötigt. Neben vier Fehlarmen, die durch Rauchwarnmelder ausgelöst wurden, handelte es sich ausschließlich um Einsätze im Bereich der technischen Hilfe.

Immer wieder stellen die eingesetzten Kameraden bei Gesprächen an den Einsatzstellen fest, dass Mitbürger gar nicht wissen, dass dort Ehrenamtler den Einsatz bewältigen. Viele gehen davon aus, dass Mölln eine Berufsfeuerwehr hat, das Gerätehaus ständig besetzt ist und die eingesetzten Kräfte für ihre Tätigkeit bezahlt werden. Diese Mitbürger, die zu Teil auch aus Großstädten nach Mölln zugezogen sind, nehmen die Feuerwehrkräfte als Dienstleister, die dafür bezahlt werden, wahr und können mit dem Begriff „Freiwillige Feuerwehr“ nichts anfangen. Hier gilt es, immer wieder Aufklärungsarbeit zu leisten.

Neben zwei Übungsdiensten fand im Gerätehaus am 8. Februar der beliebte Preisskat und Knobelabend statt. Zahlreiche Kameraden benachbarter Feuerwehren sowie Freunde und Förderer der Wehr waren der Einladung gefolgt, so dass Möllns Wehrführer ca. 80 Gäste begrüßen konnte.

01.2. Zum ersten Einsatz des Monats wurden die Möllner Blauröcke an diesem Tag um 20.42 Uhr alarmiert. Wenig später rückten 24 Einsatzkräfte zum Dachsbau aus. Hier hatte in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein Rauchwarnmelder einen Alarm ausgelöst. Nach Öffnen der Wohnungstür stellte sich heraus, das der Rauchwarnmelder aufgrund eines technischen Defektes den Alarm ausgelöst hatte. Somit wurde der Einsatz als Fehlalarm verbucht.

Weiterlesen: Wetterbedingte Einsätze, Türöffnungen für den Rettungsdienst sowie Fehlalarme durch...

21 Einsätze und zahlreiche Veranstaltungen prägten den November 2014

Falko Fließbach als Gruppenführer der FF Mölln bestätigt

(TS) Am 7. November übergab Möllns Bürgermeister Jan Wiegels der Wehr in Anwesenheit zahlreicher Gäste ein neues Rettungsboot. Gleichzeitig wurde der Anbau des Gerätehauses offiziell in Betrieb genommen. Das neue Boot erhöht die Schlagkraft der Wehr auf den Möllner Gewässern sowie dem Elbe-Lübeck-Kanal. Durch den Anbau von zwei Stellplätzen sowie eines kleinen Lagerraumes wurde die Sicherheit im Gerätehaus deutlich erhöht. Gitterboxen und anderes Einsatzgerät lagert nunmehr nicht mehr in den sogenannten Verkehrswegen der Einsatzkräfte. Auch die Jugendfeuerwehr konnte dadurch einen neuen und deutlich größeren Raum beziehen.
Auf der Herbstmitgliederversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes, die auch aufgrund des 140-jährigen Bestehens der FF Mölln am 14. November erstmalig in Mölln stattfand, wurde Möllns Ehrengemeindewehrführer Willi Damm zum Ehrenmitglied des Verbandes ernannt. Ehre und Verpflichtung zugleich ist die Teilnahme der FFW Mölln an der Feierstunde der Stadt Mölln anlässlich des Volkstrauertages. So gedachten am 17. November 20 Kameraden der Möllner Wehr ihrer gefallenen und verstorbenen Kameraden.

Weiterlesen: 21 Einsätze und zahlreiche Veranstaltungen prägten den November 2014
Verkehrsunfall in Lankau

Einsatzreicher Start in das Jahr 2020

(TS) Die Einsatzbilanz für den Januar lässt auch für das Jahr 2020 nichts Gutes erwarten. Wie die Abschlussbilanz des Monats zeigt, wurde die Hilfe der ehrenamtlichen Helfer im Januar bereits 23 mal benötigt. So blicken alle schon – wie 2019 (hier startete das Jahr mit 21 Einsätzen) - mit großer  Sorge auf das Jahr, denn eigentlich hofften alle, dass die Einsatzzahlen in diesem Jahr weiter deutlich zurückgehen.       

Mitglieder der Wehr nahmen zudem an den Jahreshauptversammlungen der Freiwilligen Feuerwehren aus Ratzeburg und Wittenburg sowie am Neujahrsempfang der Stadt Mölln und der Möllner CDU teil. Außerdem traf sich der Wehrvorstand, um über aktuelle Themen zu beraten und die anstehende Jahreshauptversammlung vorzubereiten.

Katja Siemers gehört seit 30 Jahren zum Spielmannszug der Wehr. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Spielmannszuges, die am 24. Januar stattfand, überreichte Möllns Wehrführer Sven Stonies ihr die entsprechende Bandschnalle und dankte ihr zugleich für das langjährige Engagement.

Weiterlesen: Einsatzreicher Start in das Jahr 2020

Möllner Blauröcke wurden im Oktober 14 mal um Hilfe gebeten

(TS) Einen festen Platz im Jahreskreis der Möllner Feuerwehr nimmt der Laternenumzug ein. Am 25. Oktober startete um 19.00 Uhr begleitet von den Spielmannzügen der FF Mölln und der Ratzeburger Schützengilde sowie dem Musikzug der FFW Gudow der große Laternenumzug durch das Hansaviertel. Über 60 Möllner Blauröcke sorgten für einen reibungslosen Verlauf der Veranstaltung. Der Dank der Möllner Wehr geht an alle, die diese Veranstaltung unterstützt und so zum Gelingen beigetragen haben. Ein besonderer Dank geht an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grambek, die während des Umzuges mit einem Fahrzeug in Bereitschaft standen und dem DRK, dessen Mitglieder für Notfälle bereit standen.
Insgesamt rückten die ehrenamtlichen Helfer zur Bewältigung von 14 Einsätzen aus.

Weiterlesen: Möllner Blauröcke wurden im Oktober 14 mal um Hilfe gebeten

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.