• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • 04542/6114
Brennende Papppresse

Möllner Feuerwehr - 17 Einsätze im April 2018

Stefan Jacke nunmehr auch offiziell im Amt des stellv. Wehrführers bestätigt

(TS) Am 2. März hatte die Mitgliederversammlung der Möllner Feuerwehr den Hauptbrandmeister Stefan Jacke erneut zum stellvertretenden Wehrführer der Stadt Mölln gewählt. Nun stimmte am 30. April auch die Möllner Stadtvertretung gem. § 11 Abs. 3 des Brandschutzgesetzes der Wahl zu. Nach der erfolgten Zustimmung händigte Möllns Bürgermeister Jan Wiegels dem stellvertretenden Gemeindewehrführer, der nunmehr für weitere 6 Jahre Ehrenbeamter der Stadt Mölln ist, die Ernennungsurkunde aus. Anschließend legte Stefan Jacke seinen Amtseid ab.

Die Stadtvertretung stimmte im Rahmen ihrer Sitzung auch dem Einnahme- und Ausgabeplan der Freiwilligen Feuerwehr Mölln für das Haushaltsjahr 2018 zu und nahm zudem von der Einnahme- und Ausgaberechnung der Freiwilligen Feuerwehr Mölln für das Haushaltsjahr 2017 Kenntnis.

Das Treffen des Wehrvorstandes mit den Reservisten und Ehrenmitgliedern der Wehr hat seinen festen Platz im Jahreskalender der Möllner Wehr. So trafen sich alle am 13. April im Quellenhof. Ein Lichtbildervortag des Leiters der Stadtbildstelle gab Anlass zu regen Diskussionen über frühere Zeiten.

Weiterlesen: Möllner Feuerwehr - 17 Einsätze im April 2018
Feuer im Wasserkrüger Weg

Kräfte der FF Mölln wurden im Mai 2020 insgesamt 21 mal alarmiert

               Einsatzreicher Monat für die Möllner Blauröcke

 

(TS)  Der positive Trend, der sich einsatzmäßig im April zeigte, setzte sich leider im Mai nicht fort. Die Bilanz zeigt, dass Hilfe der ehrenamtlich tätigen Blauröcke der FF Mölln im Mai 21 mal benötigt wurde. Glücklicherweise stellten sich dann aber  7 Alarmierungen im Nachherein als Fehlalarme heraus. Insgesamt wurden Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Mölln im Jahr 2020 bereits 99 mal um Hilfe gebeten.

 01.5. Der Alarm einer automatischen Brandmeldeanlage im Robert-Koch-Park sorgte um 4.00 Uhr für den ersten Einsatz des Monats. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte, so dass die 20 Einsatzkräfte wenig später ihre unterbrochene Nachtruhe fortsetzen konnten.

02.5. Um 15.43 Uhr war die Hilfe der Möllner Feuerwehr an diesem Tag erstmals erforderlich.  In einer Wohnung an der Robert-Koch-Straße war der Bewohner verunglückt. Es gelang ihm aber, einen Notruf abzusetzen. Kräfte der Wehr öffneten die Wohnungstür und verschafften sich und dem Rettungsdienst Zutritt zu der Wohnung.

Weiterlesen: Kräfte der FF Mölln wurden im Mai 2020 insgesamt 21 mal alarmiert

FF Mölln verzeichnet im November 2015 nur 12 kleinere Einsätze

Petra Schulz neue Schriftführerin der Wehr

(TS) Ehre und Verpflichtung zugleich ist die Teilnahme der FFW Mölln an der Feierstunde der Stadt Mölln anlässlich des Volkstrauertages.So gedachten am 15. November auch Kameraden der Möllner Wehr ihrer gefallenen und verstorbenen Kameraden.

Am 20. November trafen sich die Möllner Blauröcke zu ihrer Herbstversammlung. Nach dem Bericht des Wehrführers wurde Petra Schulz zur neuen Schriftführerin der FF Mölln gewählt. Sie wird zum 01.01.2016 den Löschmeister Werner Teegen, der diese Funktion seit dem 19. November 1982 innehat, ablösen. Werner Teegen wollte nun nach 33 jähriger Tätigkeit als Schriftführer der Wehr das Amt in jüngere Hände legen.

Die Novemberbilanz zeigt, dass die Möllner Blauröcke insgesamt zwölfmal um Hilfe gebeten wurden, wobei Kräfte der Wehr im November zwei Laternenumzüge von Möllner Kindertagesstätten begleiteten. Erfreulicherweise brauchte die FF Mölln aufgrund der drei Sturm – bzw. Orkantiefs Heini, Iwan und Nils zu keinem Einsatz ausrücken. Sie hinterließen in Mölln nur geringe Spuren. Ansonsten gliedern sich die Einsätze wie folgt auf:

Weiterlesen: FF Mölln verzeichnet im November 2015 nur 12 kleinere Einsätze

Oktober 2017: Möllner Blauröcke wurden 80 mal um Hilfe gebeten

 Orkantiefs Xavier und Herwart sorgten für 68 Einsätze

(TS) Einen festen Platz im Jahreskreis der Möllner Feuerwehr nimmt der Laternenumzug ein. Am 28. Oktober startete um 18.30 Uhr begleitet von den Spielmannszügen der FF Mölln und der Ratzeburger Schützengilde sowie des Musikzuges der FF Hammoor nun schon zum 16. mal der große und sehr beliebte Laternenumzug durch das Hansaviertel. Bereits seit 17.00 Uhr konnten sich die Besucher über die Fahrzeuge und Gerätschaften der FF Mölln informieren. Die Feuerwehrkräfte konnten immer wieder in strahlende Kinderaugen blicken, wenn die Jungen oder Mädchen ganz stolz hinter dem Lenkrad eines Feuerwehrfahrzeuges saßen. Über 60 Möllner Blauröcke sorgten für einen reibungslosen Verlauf der Veranstaltung. Der Dank der Möllner Wehr geht an alle, die diese Veranstaltung unterstützt und so zum Gelingen beigetragen haben. Ein besonderer Dank geht an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Breitenfelde, die während des Umzuges mit einem Fahrzeug in Bereitschaft standen sowie dem Ortsverband des Möllner DRK.

Lange muss man in der Chronik der Wehr blicken, um einen so einsatzintensiven Monat zu finden. Vor allem die beiden Sturmtiefs „Xavier“ und „Herwart" sorgten für 67 wetterbedingte Einsätze. Auffällig war hierbei, dass im Gegensatz zu früheren Herbst- und Winterstürmen sehr viele Gebäude durch umstürzende Bäume in Mitleidenschaft gezogen wurden. Dies haben selbst altgediente Möllner Blauröcke in dieser Form noch nicht erlebt.

Weiterlesen: Oktober 2017: Möllner Blauröcke wurden 80 mal um Hilfe gebeten
Großbrand in Woltersdorf

16 Einsätze im März 2018

(TS) Verzeichnete die Möllner Wehr im letzten Jahr die erschreckende Zahl von 285 Einsätzen (dies war die höchste Einsatzzahl in der nunmehr 143-jährigen Geschichte der FF Mölln), so lassen auch die bisherigen Einsatzzahlen für das Jahr 2018 nichts Gutes erwarten. In den ersten drei Monaten des Jahres wurden die Möllner Blauröcke bereits 65 mal alarmiert. Neben den16 Einsätzen im März, führte die Wehr ihre Jahreshauptversammlung durch. Da einige Mitglieder der Wehr nicht an der Versammlung teilnehmen konnten, wurden im Rahmen eines Ausbildungsdienstes Benjamin Zastrow für seine 20-jährige Zugehörigkeit zur Möllner Wehr geehrt und Florian Löbe zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

 07.3. Als im Fahrstuhl eines Alten- und Pflegeheimes eine Person festsaß, wurde die FF Mölln um 8.50 Uhr um Hilfe gebeten. Noch vor dem Ausrücken erreichte die Einsatzkräfte die Meldung, dass ihre Hilfe nicht mehr benötigt werde.

08.3. Um der Polizei und dem Rettungsdienst Zutritt zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Königsberger Straße zu verschaffen, wurde die FF Mölln um 21.32 Uhr. Nachdem ein Mann vom Rettungsdienst erstversorgt worden war, unterstützen die Einsatzkräfte der FF Mölln den Rettungsdienst mit einer Tragehilfe und verschlossen anschließend wieder die geöffnete Wohnungstür.

Weiterlesen: 16 Einsätze im März 2018

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.