• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • 04542/6114
Containerbrand in der Berliner Straße

Juni 2020: Kräfte der Möllner Wehr wurden 19 mal benötigt

(TS) Wurden Kräfte der FF Mölln im Juni 2019 noch 38 mal benötigt, so zeigt die Einsatzbilanz, dass die Möllner Blauröcke im Juni 2020 glücklicherweise nur 19 mal um Hilfe gebeten wurden. Wobei sich fünf Alarmierungen im nachherein als Fehlalarme herausstellten. Froh sind die alarmierten Kräfte zudem immer wieder, dass bei der Alarmierung bereits Einsatzart, Einsatzort sowie zum Teil auch weitere Informationen auf den Funkmeldeempfängern zu lesen sind. So können sich die Einsatzkräfte bereits auf der Fahrt zum Gerätehaus bzw. zum Einsatzort auf die Lage einstellen. Langwierige Rückfragen erübrigen sich zudem. Neben den 16 Einsätzen, die durch die Freiwillige Feuerwehr Mölln im Juni abgearbeitet wurden, wurde im Rahmen der „Psychosozialen Notfallversorgung für Betroffene (PSNV-B)“ / Notfallseelsorge ein Mitglied der Möllner Wehr noch 3 mal überörtlich tätig.

02.06. Wie im Jahr 2019 verzeichnet die Chronik der Wehr die ersten beiden Einsätze des Monats am 2. Juni. Um 9.17 Uhr wurden die Möllner Blauröcke zu einem brennenden Container an einem Hochhaus an der Berliner Straße gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der 40 m³ Container, der mit Sperrmüll beladen war, aus ungeklärten Gründen bereits in Vollbrand. Aufgrund der enormen Hitze waren bereits erste Scheiben an dem angrenzenden Gebäude gesprungen. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, so dass ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude erfolgreich verhindert werden konnte.

Weiterlesen: Juni 2020: Kräfte der Möllner Wehr wurden 19 mal benötigt

Mit 17 Einsätzen startet das Jahr 2016 für die FF Mölln

(TS) Wie die Einsatzstatistik zeigt, wurden die ehrenamtlichen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Mölln im Januar des Jahres 2016 bereits 17 mal alarmiert. Mitglieder der Wehr nahmen zudem an den Jahreshauptversammlungen der Freiwilligen Feuerwehren aus Ratzeburg und Wittenburg teil.

01.1. Schon seit vielen Jahren werden die ersten Einsätze eines Jahres in der   Silvesternacht registriert. In diesem Jahr riefen die Funkmeldeempfänger die Möllner Blauröcke dreimal zum Einsatz. Erstmalig wurde deren Hilfe um 1.19 Uhr benötigt. In einem Haus an der Massower Straße hatte sich ein Hund in einem Geländer verfangen. Wenig später konnte er aus seiner misslichen Lage befreit werden. Das nächste Hilfeersuchen kam um 3.20 Uhr. Auf dem Schulberg stand ein Papiercontainer in Flammen. Das Feuer dürfte durch Feuerwerkskörper verursacht worden sein und konnte schnell gelöscht werden. Um 4.50 Uhr rissen die Melder Mitglieder der Wehr erneut aus dem Schlaf. Im Erikaweg brannte ein Wohnwagen. Die Flammen konnten mit Hilfe von Wasser und Schaummittel gelöscht werden.

Weiterlesen: Mit 17 Einsätzen startet das Jahr 2016 für die FF Mölln
Sven Stonies wurde als Gemeindewehrführer wiedergewählt

Sven Stonies erneut zum Wehrführer der Möllner Wehr gewählt

(TS) Im Mittelpunkt der diesjährigen Herbstmitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Mölln zu der Möllns Wehrführer Sven Stonies neben 64 aktiven Mitgliedern der Wehr auch 6 Ehrenmitglieder sowie Möllns Bürgermeister Jan Wiegels und den Fachbereichsleiter Bürgerdienstleistungen und Ordnung Torsten Wendland begrüßen konnte, stand nach dem Ende der Amtsperioden die Wahl eines Wehrführers sowie des Führers der Reserveabteilung. Nach dem Verlesen des Protokolls der letzten Herbstversammlung informierte Sven Stonies die Anwesenden zunächst über die bisherigen Einsätze im Jahr 2017, über die bisher in diesem Jahr durchgeführten Veranstaltungen sowie über getätigte und geplante Anschaffungen und Investitionen. Abschließend bedankte er sich beim Bürgermeister Jan Wiegels und dem Fachbereichsleiter Torsten Wendland für die gute Zusammenarbeit und das offene Ohr für die großen und kleinen Sorgen und dankte den Mitgliedern der Wehr für die stete Einsatzbereitschaft und die Unterstützung.

Weiterlesen: Sven Stonies erneut zum Wehrführer der Möllner Wehr gewählt
Einsatz in Oststeinbek

FF Mölln wurde im Mai 2018 insgesamt 24 mal um Hilfe gebeten

Neuer Mannschaftstransportwagen für die Möllner Wehr

(TS) Erneut liegt ein Monat mit einer erschreckend hohen Einsatzzahl hinter den Möllner Blauröcken. 24mal wurden sie im Mai um Hilfe gebeten. Allerdings stellten sich vier Einsätze, die durch Brandmeldeanlage bzw. private Rauchwarnmelder verursacht wurden, als Fehlalarm heraus. Damit setzt sich der negative Trend des Jahres fort. Glücklicherweise gab es im Mai aber auch einen erfreulichen Anlass. So übergab Möllns Bürgermeister im Rahnen eines Ausbildungsdienstes am 14. Mai der Freiwilligen Feuerwehr Mölln ein neues Mannschaftstransportfahrzeug im Wert von 40.000 €. Dieses neue Fahrzeug mit Hochdach und langem Radstand ersetzt ein nunmehr 24 Jahre altes Fahrzeug. Schon im Dezember 2017 war das Fahrzeug ausgeliefert worden. In Eigenleistung wurden dann eine Sondersignalanlage und die Funkanlage eingebaut. Außerdem wurde das Fahrzeug mit den typischen Farben eines Feuerwehrfahrzeuges beklebt. Seit nunmehr 40 Jahren gehört die Löschmeisterin Regina Pellnitz zur Möllner Wehr. Im Rahmen eines weiteren Ausbildungsdienstes erhielt sie aus der Hand des Möllner Wehrführers die entsprechende Bandschnalle.

 04.5. Gegen 6.20 Uhr wurden neben der Freiwilligen Feuerwehr Lauenburg auch die Feuerwehren aus Buchhorst und Schnakenbek sowie Spezialkräfte des Löschzuges Gefahrgut und der Technischen Einsatzleitung des Kreises Herzogtum Lauenburg zu einem Produktionsbetrieb in Lauenburg alarmiert. In diesem Betrieb waren Im war es bei Arbeiten mit Chemikalien zu einem Unfall gekommen. Im Rahmen des Löschzuges Gefahrgut rückten auch 10 Kräfte der Möllner Wehr mit dem Erkunderfahrzeug nach Lauenburg aus. Nachdem weitere Erkundungsfahrzeuge sowie der Gerätewagen Gefahrgut eingetroffen waren, rüsteten sich Atemschutzträger mit Chemikalienschutzanzügen aus und begannen mit den Arbeiten zur Sicherung des ausgetretenen Stoffes. Für die Möllner Kräfte war der Einsatz um 11.44 Uhr beendet.

Weiterlesen: FF Mölln wurde im Mai 2018 insgesamt 24 mal um Hilfe gebeten

Hilfeleistungseinsätze und Fehlalarme prägten den letzten Monat des Jahres 2015

(TS) Zum Jahresende blicken die Möllner Blauröcke auf einen einsatzmäßig sehr erfreulichen Monat zurück. So zeigt die Statistik, dass die Möllner Feuerwehr wie im Dezember 2014 nur 11mal zu kleineren Einsätzen alarmiert wurde. Am 13. Dezember trafen sich die Mitglieder der Möllner Feuerwehr zudem zu ihrem Jahresabschlussdienst. In dessen Mittelpunkt stand das nun schon traditionelle Grünkohlessen mit den Familien. Auch die Weihnachtsfeiern des Spielmannszuges und der Jugendfeuerwehr prägten diesen Monat.

Zum Ende eines Jahres ist es aber auch an der Zeit, Bilanz zu ziehen und Dank vor allem bei den Freunden und Förderern der Wehr für die vielfältige Unterstützung zu sagen. Die Möllner Blauröcke wissen diese Unterstützung und Anerkennung sehr zu schätzen und wünschen auf diesem Wege allen Freunden und Förderern für das Jahr 2016 alles Gute – vor allem aber Gesundheit und viel Freude.

03.12. Als Fehlalarm stellte sich die Alarmauslösung der Brandmeldeanlage einer Firma an der Industriestraße heraus. Die um 10.25 Uhr alarmierten Kräfte der FF Mölln kontrollierten den betroffenen Bereich und stellten die Anlage zurück.

Weiterlesen: Hilfeleistungseinsätze und Fehlalarme prägten den letzten Monat des Jahres 2015

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.