• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • 04542/6114

FF Alt-Mölln beglich am 1. Oktober 2016 „alte Schulden"

(TS) An der diesjährigen Herbstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Alt-Mölln nahm auch Möllns Gemeindewehrführer Sven Stonies teil und überbrachte u.a. die allerherzlichsten Grüße der Möllner Kameradinnen und Kameraden. Zum Abschluss der Versammlung ergriff er noch einmal das Wort und zitierte auf Wunsch des Alt-Möllner Wehrführers Sven Schultze nachfolgenden Text aus der Chronik der Möllner Feuerwehr:

„…Ein ganz gefährliches Feuer der damaligen Zeit war, als am 15. Juni1893 gleich 18 Scheunen in der Schmilauer Straße niederbrannten.  Unvergesslich blieb den Möllnern der heldenhafte Mut, den damals der Fahrer der großen Spritze, Fuhrmann Carl Grabow, bewies. Die Scheunen brannten auf beiden Seiten der Straße und um eine Brandbekämpfung noch schwieriger werden zu lassen, blies den Löschmannschaften ein heftiger Wind direkt die Flammen ins Gesicht. Von ihrer Seite aus war einfach nicht an den Brandherd heranzukommen. Da schwang sich der Fahrer Grabow in den Sattel des Leitpferdes und preschte mit der Spritze durch das Feuer zur richtigen Seite hin. Er meinte hinterher nur, als Schleswiger Husar hätte er im Krieg 1870/71 schlimmere Ritte mitmachen müssen.

Zur Bekämpfung dieses Feuers war auch die Spritze der Brandwehr aus Alt-Mölln herbeigeeilt. Der Magistrat bedankte sich für diese Hilfeleistung nach beendetem Einsatz bei der Spritzenmannschaft und lud Sie ein, sich erst einmal im Hamburger Hof zu stärken.

Nun, eine Erfrischung war angebracht und dem Stadtsäckel wohl auch zuzumuten, schließlich waren es ja nur eine Handvoll Leute. Doch wie groß war das Erstaunen, als die Rechnung dafür eintraf: 

3 Flaschen Kümmel, 115 Glas Bier und 157 Butterbrote!

Weiterlesen: FF Alt-Mölln beglich am 1. Oktober 2016 „alte Schulden"

Erlebnistag bei der Feuerwehr Mölln am 06.07.2016

Gruppenfoto mit Buergermeister Moelln 06 07 2016Der am 6. Juli 2016 bei der Möllner Feuerwehr durchgeführte Erlebnistag bildete für die angehenden Erstklässler mit ihren Erzieherinnen den  erlebnisreichen Abschluss der Brandschutzerziehung in den Kindertageseinrichtungen. Am Vormittag kamen die angehenden Erstklässler der eingeladenen Kitas zum Feuerwehrgerätehaus am St.-Florian-Weg.

Zuvor hatten die eingeladenen Einrichtungen gemeinsam mit der Feuerwehr eine spielerische Schulung der täglichen Gefahren aus dem Bereich Feuer, Rauch, Notfälle und das richtige Verhalten in den unterschiedlichen Situationen - z.B. das Absetzen des Notrufes - erlernt.

Weiterlesen: Erlebnistag bei der Feuerwehr Mölln am 06.07.2016

Großfeuer in der Möllner Waldstadt forderte ein Menschenleben

(TS) Nachdem Anwohner in einem Mehrfamilienhaus an der Ecke Posener Str. / Memeler Str. ein Feuer entdeckt hatten, alarmierten diese kurz nach 12.00 Uhr die Feuerwehr. Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort eintrafen, schlugen bereits Flammen aus der Wohnung und aus dem Dach. Aus dem gemeldeten Zimmerbrand entwickelte sich ein Großbrand, der die ca. 160 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Technischem Hilfswerk und Polizei stundenlang beschäftigen sollte. Möllns Wehrführer Sven Stonies ließ immer wieder die Alarmstufe erhöhen, so dass immer weitere Feuerwehren zur Unterstützung in die Möllner Waldstadt eilten. Zuletzt wurden noch Atemschutzgeräteträger aus Schwarzenbek und Gudow nach Mölln gerufen, so dass insgesamt Kräfte aus 9 Wehren im Einsatz waren. (FF Mölln / FF Ratzeburg / FF Grambek / FF Breitenfelde / FF Alt- Mölln / FF Brunsmark / FF Schwarzenbek / FF Gudow / Kreisfeuerwehrbereitschaft / Technische Einsatzleitung). Aus Ratzeburg rückte zudem das Teleskopmastfahrzeug an, das neben der Möllner zur Brandbekämpfung des Dachstuhls eingesetzt wurde.

Unter Atemschutz gingen die Feuerwehrmänner in das schon heftig verqualmte Gebäude vor und fanden schließlich im Wohnzimmer eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Leiche. Das Feuer war vermutlich im Wohnzimmer ausgebrochen. Die Flammen hatten dann nach dem Bersten der Scheiben den Dachüberstand ergriffen und den Dachstuhl mit einer weiteren Wohnung erfasst. Eine weitere Ausbreitung im Dachstuhl auf die linke Gebäudehälfte des mehrgeschossigen Mehrfamlienhauses konnte mit Hilfe eines Löschangriffs mittels der Drehleiter und des Teleskopmastfahrzeuges der FF Ratzeburg sowie  dank eines Innenangriffes sowie einer Brandmauer verhindert werden. Nach gut drei Stunden war das Feuer unter Kontrolle. Nachlöscharbeiten der Feuerwehr und Sicherungsarbeiten, die vom Möllner THW vorgenommen wurden, zogen sich dann weiter drei Stunden hin.

Weiterlesen: Großfeuer in der Möllner Waldstadt forderte ein Menschenleben

Itzehoer Versicherungen übergibt Defibrillator

Der Feuerwehr Mölln wurde einer von 13 ‪‎AED‬ übergeben. Beschafft wurden die 13 AED von den Itzehoer Versicherungen und im südlichen Schleswig-Holstein an öffentliche Einrichtungen verteilt. Moderiert und begleitet wurden die Übergaben in den letzten Tagen durch R.SH. Am kommenden Sonntag, 01.05., wird R.SH zwischen 11:00 - 12:00 Uhr hierüber, auch aus Mölln, einen Bericht mit Interviews senden.

Weiterlesen: Itzehoer Versicherungen übergibt Defibrillator

Freiwillige Feuerwehr Mölln - 196 Alarmierungen im Jahr 2015

Schleswig-Holsteinisches Feuerwehrehrenkreuz in Gold für Werner Teegen

Brandschutzehrenzeichen in Gold für Martina Martens und Jürgen Damaske

 

(TS) Am 4. März fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Mölln im Gerätehaus am St.-Florian-Weg statt. In deren Mittelpunkt standen neben den Berichten zahlreiche Ehrungen und Beförderungen. Mit dem Schleswig-Holsteinischen-Feuerwehrehrenkreuz in Gold wurde der Löschmeister Werner Teegen für seine Verdienste um das Feuerwehrwesen geehrt. Von 1982 bis zum Ende des Jahres 2015 (33 Jahre) gehörte er dem Wehrvorstand als Schriftführer an. Mehrere Jahre war er zudem Mitglied der technischen Einsatzleitung des Kreisfeuerwehrverbandes. Der Brandmeister Jan Fiedermann wurde für seine Verdienste mit dem Schleswig-Holsteinischen- Feuerwehrehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet.

Weiterlesen: Freiwillige Feuerwehr Mölln - 196 Alarmierungen im Jahr 2015