• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • 04542/6114

FF Mölln: Ereignisreicher September 2014

(TS) Die Septemberbilanz der Freiwilligen Feuerwehr Mölln zeigt, dass die Möllner Blauröcke wie im Vorjahresmonat 12 mal alarmiert wurde. Außerdem richtete die Freiwillige Feuerwehr Mölln den 38. Kreisfeuerwehrmarsch aus. So trafen sich am 20. September über 300 Feuerwehrkameraden aus dem Kreisgebiet sowie einige Gastmannschaften in Mölln, um die 10 km lange Strecke zu absolvieren. Auch in diesem Jahr hatte die Stadt Mölln den Uhlenkolk als Start- und Zielpunkt für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt. Im Mittelpunkt des Septembers stand aber zweifelsohne das 140-jährige Jubiläum der FF Mölln. Die Feierlichkeiten begannen am 26. September mit einem großen Empfang im Gerätehaus. Am 28. September fand dann ein „Mitmachtag" für die Bevölkerung statt. Unzählige Besucher fanden sich an diesem Tag am St.-Florian-Weg ein. Sie alle konnten sich von der Ausrüstung der FF Mölln ein Bild machen und an zahlreichen Stationen selbst einmal zum Feuerwehrmann werden. Dieser Tag fand großen Anklang und zeigte, dass dieses Konzept, dass sich deutlich von einem sogenannten „Tag der offenen Tür" unterschied, aufgegangen ist. Die vorbereitenden Arbeiten hatten sich gelohnt. Entsprechend positiv waren auch die vielen Rückmeldungen.

Weiterlesen: FF Mölln: Ereignisreicher September 2014

Fehlalarme und Hilfeleistungseinsätze prägten den Februar 2017

(TS) Aufgrund einer Umstellung im Alarmierungssystem war die FF Mölln am Vormittag des 3. Februars vorübergehend nicht alarmierbar. Um die Einsatzbereitschaft sicherzustellen, besetzten 17 Möllner Blauröcke in dieser Zeit das Gerätehaus. Am11. Februar führte die Wehr zudem ihren beliebten Preisskat und Knobelabend durch. Zahlreiche Kameraden benachbarter Feuerwehren sowie Freunde und Förderer der Wehr waren der Einladung gefolgt, so dass Möllns Wehrführer ca. 80 Gäste begrüßen konnte. Am 24. Februar trafen sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr im Gerätehaus der Wehr und führten ihre Jahreshauptversammlung durch. 

03.2. Als nach der Verpuffung in einer Gastherme auch Rauch austrat, alarmierte die Bewohnerin eines Wohnblocks am Gudower Weg um 17.25 Uhr die Feuerwehr. Die 35 Einsatzkräfte stellten das Gas ab und brauchten glücklicherweise nicht weiter tätig zu werden.

04.2. Nachdem ein Spaziergänger der Leitstelle mitgeteilt hatte, dass sich unterhalb der Möllner Waldhalle ein verletzter Schwan befinden solle, bat diese um 11.26 Uhr die FF Mölln um Hilfe. Als die Kräfte der Möllner Wehr vor Ort eintrafen, konnten sie keinen Schwan entdecken und kehrten ins Gerätehaus zurück.

Weiterlesen: Fehlalarme und Hilfeleistungseinsätze prägten den Februar 2017

Fehlalarme und Hilfeleistungseinsätze prägten den August 2014

10 Alarmierungen im August

(TS) Am 30. August fand mit Unterstützung der Kameraden der Möllner Feuerwehr um 19.30 Uhr im Möllner Kurpark zum 22. Mal das traditionelle Lichterfest, das vom Kreisfeuerwehrverband und der städtischen Kurverwaltung veranstaltet wurde, statt.Die Besucher erlebten ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Musikprogramm. Ein prachtvolles Feuerwerk bildete den Abschluss der Veranstaltung.

Ansonsten blickt die FF Mölln auf einen recht ruhigen Monat, der durch Fehlalarme und Hilfeleistungseinsätze geprägt wurde, zurück. Hinzu kam dann noch ein Küchenbrand in der Möllner Waldstadt. Zehnmal wurden die Möllner Blauröcke im August um Hilfe gebeten.

Weiterlesen: Fehlalarme und Hilfeleistungseinsätze prägten den August 2014

Einsatzintensiver Start ins Jahr 2017

(TS) Die Einsatzbilanz für den Januar lässt für das Jahr 2017 nichts Gutes erwarten. So wurde die Hilfe der Möllner Blauröcke im Januar bereits 19 mal benötigt. So blicken alle schon mit Sorge auf das Jahr. Hoffentlich setzt sich diese Tendenz nicht fort.

Mitglieder der Wehr nahmen zudem an den Jahreshauptversammlungen der Freiwilligen Feuerwehren aus Ratzeburg und Wittenburg teil. Auch der Wehrvorstand traf sich zur ersten Sitzung des Jahres, um sich mit der aktuellen Satzung zur Kameradschaftskasse zu beschäftigen. Außerdem waren am 26. Januar Flüchtlinge zu Gast bei der Freiwilligen Feuerwehr Mölln. An diesem Abend erfuhren sie etwas über die Strukturen einer Freiwilligen Feuerwehr in Deutschland, über das Verhalten im Brandfall und den Umgang mit Rauchwarnmeldern. Außerdem konnten sie sich über die Ausrüstung der Möllner Feuerwehr informieren.

Weiterlesen: Einsatzintensiver Start ins Jahr 2017

Juli 2014- einsatzintensiver Monat für Möllns Blauröcke

(TS) 30 mal wurden die ehrenamtlichen Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Mölln im Juli um Hilfe gebeten. Wobei allein am 8. Juli aufgrund der sintflutartigen Regenmengen 13 Einsatze abgearbeitet wurden. Ein großes Lob geht an die Möllner Bevölkerung. Trotz der langen Trockenheit und der hohen Temperaturen, mussten die Möllner St.-Florians-Jünger im Juli zu keinem Flächenbrand ausrücken.


04.7. Nach dem Einkauf setzte eine Frau ihr Baby in ihr Auto und verstaute anschließend die eingekauften Waren im Kofferraum. Nach Schließen der Heckklappe ließen sich aufgrund eines technischen Defektes die Autotüren nicht mehr öffnen, so dass auch aufgrund der hohen Temperaturen um 9.22 Uhr die FF Mölln um Hilfe gebeten wurde. Wenig später rückten Kräfte zu einem Parkplatz am Grambeker Weg aus.
06.7. Als Nachbarn bemerkten, dass aus der Tür einer Wohnung Wasser austrat, alarmierten diese um 9.42 Uhr die FF Mölln. Wenig später rückten Kräfte zum Uhlengrund aus.

Weiterlesen: Juli 2014- einsatzintensiver Monat für Möllns Blauröcke