• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • 04542/6114

35 Einsätze am 5. Oktober für die Möllner Feuerwehr

(TS) Bereits um 8.33 Uhr waren 18 Möllner Brandschützer im Rahmen der nachbarlichen Löschhilfe nach Ratzeburg ausgerückt. Zur Bekämpfung eines Feuers in einem Einfamilienhaus wurden in der Kreisstadt weitere Atemschutzgeräteträger benötigt. Diese kehrten um 10.00 Uhr ins Möllner Gerätehaus zurück und wussten da noch nicht, was für ein einsatz- und arbeitsintensiver Tag ihnen noch bevorstehen würde.

Nachdem im September das Sturmtief „Sebastian“ für zahlreiche Einsätze der FF Mölln gesorgt hatte, traf das Sturmtief „Xavier“, das am frühen Nachmittag als sogenannter Schnellläufer auch über den Kreis Herzogtum Lauenburg zog, mit seinem Sturmfeld und orkanartigen Böen auch den Möllner Bereich. In der Königsberger Straße wurden dabei eine 32-jährige Möllnerin durch umstürzende Bäume lebensgefährlich und ein 16-jähriger leicht verletzt.

Weiterlesen: 35 Einsätze am 5. Oktober für die Möllner Feuerwehr

Auffällig viele Brandstiftungen prägten den Februar 2018

        Bereits 50 Einsätze im Jahr 2018

(TS) Am 3. Februar führte die Wehr ihren beliebten Preisskat und Knobelabend durch. Zahlreiche Kameraden benachbarter Feuerwehren sowie Freunde und Förderer der Wehr waren der Einladung gefolgt, so dass Möllns Wehrführer ca. 80 Gäste begrüßen konnte.

Außerdem trafen sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr und des Spielmannszuges zu ihren Jahreshauptversammlungen. Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Spielmannszuges wurden Rolf Martens für seine 25-jährige und Dirk Siemers für seine 40-jährige Mitgliedschaft im Spielmannszug geehrt.

Weiterlesen: Auffällig viele Brandstiftungen prägten den Februar 2018

Vor allem Fehlalarme und Hilfeleistungseinsätze prägten den August 2015

FF Mölln siegt bei der Sommertour des NDR

Nachdem der NDR acht Wochenlang im Land unterwegs gewesen war, fand am 22. August die Abschlussveranstaltung der diesjährigen Sommertour des NDR im Hansapark Sierksdorf statt. Hier traten dann die beteiligten Städte noch einmal gegeneinander an. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr, die von Mitgliedern ihrer Jugendfeuerwehr unterstützt wurden, mussten zusammen mit den Bürgermeistern der Städte, 91 Löscheimer befüllen und daraus eine dreidimensionale Pyramide bauen. Nach einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen gewannen die Möllner dank ihrer besseren Technik.

Ansonsten blickt die FF Mölln auf einen recht ruhigen Monat, der durch Fehlalarme und Hilfeleistungseinsätze geprägt wurde, zurück. Siebzehn mal wurden die Möllner Blauröcke im August um Hilfe gebeten.

Weiterlesen: Vor allem Fehlalarme und Hilfeleistungseinsätze prägten den August 2015
Ölspur Schmilauer Straße

Fehlalarme und Hilfeleistungseinsätze prägten auch den September 2017

(TS) Die Möllner Blauröcke blicken auf einen ereignisreichen September zurück. So zeigt die Septemberbilanz der Freiwilligen Feuerwehr Mölln, dass die Einsatzkräfte der FF Mölln zu 26 kleineren Einsätzen gerufen wurden.

Außerdem beteiligten sich die Möllner Blauröcke am Naturerlebnistag im Uhlenkolk und stellten der Öffentlichkeit u.a. das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug der FF Mölln vor. Sehr viele Besucher nutzen die Gelegenheit, um mit den Feuerwehrkräften ins Gespräch zu kommen.

Am 9. September war zudem die Ehrenabteilung der FF Wittenburg bei der Möllner Wehr zu Gast. Nach einer Drei-Seen-Rundfahrt führte Möllns Nachtwächter die Gäste durch die Altstadt und informierte dabei auch über feuerwehrinteressante Begebenheiten aus den letzten 150 Jahren. Dann trafen sich alle im Gerätehaus der FF Mölln zu Kaffee und Kuchen. Hier warteten bereits weitere Kameraden der FF Mölln. Abschließend informierten sich die Gäste bei einem Rundgang durch das Gerätehaus über die technische Ausstattung und Ausrüstung und traten sichtlich beeindruckt ihre Rückfahrt nach Wittenburg an.

Weiterlesen: Fehlalarme und Hilfeleistungseinsätze prägten auch den September 2017

Januarbilanz der FF Mölln: Erschreckender Start in das Jahr 2018

(TS) Die Einsatzbilanz für den Januar lässt für das Jahr 2018 nichts Gutes erwarten. Die Hilfe der ehrenamtlichen Helfer wurde im Januar bereits 29 mal benötigt. So blicken alle schon – wie 2017 (hier startete das Jahr mit 19 Einsätzen) - mit Sorge auf das Jahr. Hoffentlich setzt sich diese Tendenz nicht fort. Hinzu kommt, dass wohl 5 Einsätze auf Brandstiftungen zurückzuführen sind. In der über 140-jährigen Geschichte der Wehr gibt es wohl keinen Monat, in dem – außer bei Unwetterlagen – so viele Einsätze in einem Monat verzeichnet wurden.

Mitglieder der Wehr nahmen zudem an den Jahreshauptversammlungen der Freiwilligen Feuerwehren aus Ratzeburg und Wittenburg sowie am Neujahrsempfang der Stadt Mölln und der Möllner CDU teil.

01.1 Nach einer ruhigen und störungsfreien Silvesternacht riefen die Funkmeldeempfänger die Möllner Blauröcke um 12.38 Uhr zum ersten Einsatz des Jahres 2018. In der Königsberger Straße brannte in einem 1.100 l Müllcontainer Papier. Das Feuer, das vermutlich durch Brandstiftung entstanden sein dürfte, konnte schnell gelöscht werden.

Weiterlesen: Januarbilanz der FF Mölln: Erschreckender Start in das Jahr 2018