• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • 04542/6114

Freiwillige Feuerwehr Mölln 187 Alarmierungen im Jahr 2016

Schleswig-Holsteinisches Feuerwehrehrenkreuz in Bronze für Stefan Jacke

Brandschutzehrenzeichen in Gold für Jörg Lang

(TS) Im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung der FF Mölln standen neben den Berichten und der Wahl eines Zugführers zahlreiche Ehrungen und Beförderungen. Für seine Verdienste um das Feuerwehrwesen wurde der stellvertretende Wehrführer Stefan Jacke mit dem Schleswig-Holsteinischen-Feuerwehrehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet. Für seine nunmehr 40-jährige aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde der Löschmeister Jörg Lang mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold geehrt. Der Kreiswehrführer Sven Stonies, der Brandmeister Marco Steinfeld, der Oberlöschmeister Falko Fließbach und der Löschmeister Wolfgang Lobitz erhielten für ihre 25-jährige aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr das Brandschutzehrenzeichen in Silber.

 

Zunächst aber hatte Möllns Wehrführer Sven Stonies die Versammlung eröffnet und konnte an diesem Abend 77 aktive Mitglieder, 7 Mitglieder der Ehrenabteilung, Möllns Bürgervorsteherin Liselotte Nagel, den stellvertretenden Bürgermeister Uwe Schlegel, den Ehrengemeindewehrführer Torsten Schöpp, die neu gewählten Mitglieder des Jugendfeuerwehrausschusses und Mitglieder des Spielmannszuges sowie weitere Gäste begrüßen. So waren der Leiter des Fachbereiches Bürgerdienstleistungen und Ordnung Torsten Wendland ebenso der Einladung gefolgt wie die Ortsbeauftragte des Möllner THW Inga Orlowski sowie für den Ortsverein des DRK Fabian Wehmer. Von der Möllner Polizeistation nahm Kerstin Rogalla an der Mitgliederversammlung teil. Sven Stonies konnte zudem den stellvertretenden Kreiswehrführer Torsten Möller, die stellvertretenden Amtswehrführer des Amtes Breitenfelde Mark Gründler und des Amtes Lauenburgische Seen Axel Striepling sowie eine Abordnung der FF Wittenburg begrüßen. Erstmals nahm der neu gewählte Wehrführer der FF Ratzeburg Christian Nimtz an einer Jahreshauptversamm-lung der FF Mölln teil.

Nachdem das jüngste Mitglied der Wehr eine Kerze zur Erinnerung an die verstorbenen Kameraden entzündet hatte, erhoben sich die Anwesenden von den Plätzen und gedachten mit einer Schweigeminute der Verstorbenen. Insbesondere erinnerte Sven Stonies in diesem Jahr an den Löschmeister Karl-Heinz Bobzien, der am 25. März 2016 verstorben ist und der Freiwilligen Feuerwehr 42 Jahre angehört hatte.

Anschließend überbrachte Möllns stellvertretender Bürgermeister die Grüße und den Dank der Stadt Mölln. Nach den weiteren Grußworten und der Genehmigung des Protokolls der letztjährigen Versammlung erstattete Möllns Wehrführer den Anwesenden seinen Bericht für das Jahr 2016. Dem Bericht war u.a. zu entnehmen, dass die FFW Mölln im Jahr 2016 insgesamt 187 mal (2015:196 mal) um Hilfe gebeten wurde. Dabei wurden die Freiwillige Feuerwehr Mölln wie im Vorjahr 29mal im Rahmen der nachbarlichen Hilfe tätig. Wie Sven Stonies weiter ausführte, wurden die Möllner Blauröcke zur Bekämpfung von 5 (2) Großbränden, 5(1) Mittelbränden und zu 36 (31) Klein- bzw. Entstehungsbränden gerufen, wobei die Wehr bei 3 Großbränden und 4 Mittelbränden im Rahmen der nachbarlichen Löschhilfe tätig wurde. 11mal (19) waren Hilfeleistungen im Bereich Öl/Chemie- Gefahrgut zu erbringen. Daneben galt es 5 (9) sonstige technische Hilfeleistungen zu bewältigen sowie 44 (44) Wohnungstüren für Polizei und Rettungsdienst zu öffnen bzw. Tragehilfen für den Rettungsdienst zu leisten. Weiterhin führte die Wehr 2 (4) Lenzeinsätze und weitere 25 (52) wetterbedingte Einsätze durch. In einem Fall (1) wurde die Wehr alarmiert, um Personen aus einem verunfallten Fahrzeug zu befreien. 37mal (27) wurde die Feuerwehr irrtümlich alarmiert. In der Regel wurden diese Fehlalarme durch automatische Brandmeldeanlagen und private Rauchmelder verursacht. Außerdem wurden 6 (2) Tiere aus einer Notlage befreit. Die FF Mölln stellte zudem 6 (3) Sicherheitswachen und nahm an 2 Alarmübungen teil. Insgesamt konnte die Feuerwehr im vergangen Jahr 54 Personen aus einer Gefahrenlage bzw. Notsituation retten – für 3 Personen kam allerdings jede Hilfe zu spät. Insgesamt wurden so 185 Einsatzstunden erbracht. An der Kreisfeuerwehrzentrale wurden 43 und an der Landesfeuerwehrschule 21 Lehrgänge besucht.

Anschließend informierte Sven Stonies über die im Jahr 2016 durchgeführten Veranstaltungen und die getätigten Neuanschaffungen durch die Stadt Mölln. Der Wehrführer berichtete auch über anstehende Maßnahmen und Anschaffungen im laufenden Jahr. So teilte er mit, dass voraussichtlich im April weitere 35 Sätze der neuen Einsatzschutzkleidung geliefert werden. Da in diesem Jahr noch weitere Schutzkleidung beschafft werden soll, ist davon auszugehen, dass bis Ende des Jahres dann alle Einsatzkräfte der FF Mölln mit der neuen Einsatzschutzkleidung ausgestattet worden sind. Die Anwesenden erfuhren zudem, dass mit der Fertigstellung und Auslieferung des neuen HLF 20 nach dem jetzigen Stand im Mai zu rechnen ist. Zum Abschluss seines Berichtes versicherte er der Bürgervorsteherin, dass die Möllner Bevölkerung sich auf die Freiwillige Feuerwehr stets verlassen kann und dankte den politischen Gremien und der Stadtverwaltung für die stete Unterstützung.

Nach dem Bericht des Wehrführers folgten die Berichte der Jugendfeuerwehr, des Spielmannszuges, der Fachwarte, des Kassenwartes und der Kassenrevisoren. Anschließend beschloss die Mitgliederversammlung den Einnahme- und Ausgabenplan der FF Mölln für das 2017.

Spannung kam dann vor der anstehenden Wahl auf. Die Mitgliederversammlung bestätigte den langjährigen Zugführer Jan Fiedermann, der bereits seit 17 Jahren als Führungskraft tätig ist, in seinem Amt. Zum stellvertretenden Kassenwart wurde der Oberlöschmeister Falko Fließbach gewählt.

Auf Beschluss der Mitgliederversammlung wurden Nico Grawwert, Leif Ohldag und Jannik Rittwage nach ihrem Anwärterjahr endgültig in die Feuerwehr aufgenommen. Die Mitgliederversammlung stimmte auch dem Übertritt der bisherigen Mitglieder der Jugendfeuerwehr Janne-Lasse Albrecht, Hendrik Mahnau, Thies Päpke, Dustin Siemers, Julian Stiewe und Marvin Wangelin in die Einsatzabteilung zu. Alle neun wurden zum Feuerwehrmann befördert. Somit gehören der Einsatzabteilung der FF Mölln nunmehr 97 Mitglieder an.

Der Wehrführer beförderte zudem Gero Eggert zum Oberfeuerwehrmann sowie Claudia Woronko zur Hauptfeuerwehrfrau und Tim Wittrock zum Hauptfeuerwehrmann. Hannes Wateler trägt zukünftig den Dienstgrad eines Löschmeisters.

Seit 10 Jahren gehört Benedikt Oberneyer zur Möllner Wehr. Auf eine 20-jährige Mitgliedschaft kann nunmehr Christian Heyer zurückblicken. 30 Jahre gehört Hartmut Hack zur Feuerwehr. Vor 40 Jahren traten Thomas Schulz, Jörg Lang und Horst-Dieter Stach in die FF Mölln ein. Möllns Wehrführer dankte ihnen für die geleistete Arbeit und überreichte allen die entsprechenden Bandschnallen. Auch Möllns Bürgervorsteherin und der stellvertrende Bürgermeister dankten allen Jubilaren für ihre Arbeit zum Wohle der Stadt und überreichten Falko Fließbach, Marco Steinfeld, Sven Stonies für ihre 25-jährige sowie Jörg Lang für seine 40-jährige ehrenamtliche Tätigkeit in der FF Mölln die Jubiläumsgabe der Stadt.

Zum Abschluss ergriff der Wehrführer der FF Wittenburg noch einmal das Wort. Stefan Schwarz dankte der Möllner Wehr für die langjährige Zusammenarbeit und die Unterstützung im Rahmen der Ausbildung und überreichte der Wehr als sichtbares Zeichen des Dankes die Ehrenadel der Feuerwehr Wittenburg in Bronze.