• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • 04542/6114
Feuer in Duvensee

November 2018 - FF Mölln verzeichnet 23 Einsätze

Bastian Stender erneut zum Gruppenführer gewählt

(TS) Die Novemberbilanz zeigt, dass die Möllner Blauröcke insgesamt 23 mal um Hilfe gebeten wurden, wobei sich fast 50 % der Einsätze letztendlich als Fehlalarme herausstellten.

Ehre und Verpflichtung zugleich ist die Teilnahme der FFW Mölln an der Feierstunde der Stadt Mölln anlässlich des Volkstrauertages. So gedachten am 18. November auch Kameraden der Möllner Wehr, von denen einige in den Nachstunden zuvor einen 7 stündigen Einsatz absolviert hatten, ihrer gefallenen und verstorbenen Kameraden.

Am 23. November fand zudem die diesjährige Herbstmitgliederversammlung der Wehr statt. In deren Mittelpunkt stand nach dem Ende der Amtsperiode die Wahl eines Gruppenführers. In geheimer Wahl wurde Bastian Stender für weitere 6 Jahre in seinem Amt bestätigt. Außerdem beschlossen die anwesenden Mitglieder einstimmig die neue Satzung der Wehr und billigten den vom Kassenwart erstellten Einnahme- und Ausgabenplan für das Jahr 2019. Bereits am 16. November wurde Jonathan Scholz, der als Kreisausbilder tätig ist, im Rahmen der Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes für die Dauer seiner Tätigkeit vom Kreiswehrführer Sven Stonies zum Hauptlöschmeister (zwei Sterne) befördert.

Weiterlesen: November 2018 - FF Mölln verzeichnet 23 Einsätze
Großbrand in der Ratzeburger Straße

Oktober 2018: Möllner Blauröcke wurden 26 mal um Hilfe gebeten

Dramatische Szenen bei Wohnhausbrand in der Ratzeburger Straße

(TS) Wenn Laternen und Kinderaugen um die Wette leuchten, dann startet wieder der große Laternenumzug der Freiwilligen Feuerwehr Mölln. So zogen am 20. Oktober hunderte Kinder mit ihren Eltern begleitet von den Spielmannszügen der Freiwilligen Feuerwehr Mölln und der Ratzeburger Schützengilde durch das Möllner Hansaviertel . Bereits zum 17. mal hatte die Freiwillige Feuerwehr Mölln zum mittlerweile größten Laternenumzug der Stadt eingeladen. Nach dem verregneten Umzug im vergangenen Jahr, meinte es das Wetter diesmal gut mit den Möllnern und den vielen Gästen aus dem Umland. Ein buchstäblich endloser Zug von Kindern, Eltern, Verwandten und Großeltern, der von Kräften der Feuerwehr abgesichert wurde, startete unter Fackelbegleitung gegen 18.30 Uhr am St.-Florian-Weg.

Bereits ab 17 Uhr hatten die großen und kleinen Gäste die Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen der Feuerwehr zu schauen. Fahrzeuge und das Feuerwehrgerätehaus konnten unter die Lupe genommen und bestaunt werden. Die Feuerwehrkräfte konnten immer wieder in strahlende Kinderaugen blicken, wenn die Jungen oder Mädchen ganz stolz hinter dem Lenkrad eines Feuerwehrfahrzeuges saßen. Auch für das leibliche Wohl der Gäste war während der gesamten Veranstaltung gesorgt. Beim Kinderschminken und an der Spritzwand der Jugendfeuerwehr bildeten sich lange Schlangen. Fast 70 Kameraden der Möllner Wehr sorgten für einen reibungslosen Ablauf dieser Veranstaltung. Unterstützt wurden sie von Mitgliedern des DRK-Ortsverbandes Mölln, die auch während des Umzuges für Notfälle bereit standen und der Freiwilligen Feuerwehr Breitenfelde, die während des Umzuges den Brandschutz in der Stadt sicherstellte und mit einem Fahrzeug am Gerätehaus in Bereitschaft standen. Aufgrund der großen Resonanz und der Länge des Umzuges erwägen die Organisatoren im nächsten Jahr wieder einen dritten Musikzug aufzubieten. Auch Möllns Wehrführer Sven Stonies war mit dem großen Zuspruch und dem Erfolg des diesjährigen Laternenumzuges sichtlich zufrieden und freut sich schon auf das Jahr 2019, wenn es am 19. Oktober wieder heißt: „Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne“.

Weiterlesen: Oktober 2018: Möllner Blauröcke wurden 26 mal um Hilfe gebeten

Großfeuer am Rande der Möllner Altstadt

Mann bei Sprung aus dem Fenster schwer verletzt

(TS) Am 26. Oktober erreichte die Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst und der Freiwilligen Feuerwehr Mölln um 19.58 Uhr die Nachricht über einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Ratzeburger Straße. Noch auf der Anfahrt zum Einsatzort erhöhte die zuständige Leitstelle aufgrund zahlreicher Anrufe die Meldung auf „Feuer groß“. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte stand der ausgebaute Dachstuhl des Hauses bereits in Vollbrand. Da der Fluchtweg versperrt war, sprang ein Mann kurz bevor ihn die Flammen erfassten und noch vor dem Eintreffen der Feuerwehrkräfte, aus einem Fenster und landete auf dem Dach eines Taxis, das neben dem Gebäude stand.

Weiterlesen: Großfeuer am Rande der Möllner Altstadt
Verkehrsunfall Ratzeburg Straße

September 2018: 35 % weniger Einsätze als im Vorjahresmonat

 (TS) Wurden die Möllner St.-Florians-Jünger im September 2017 noch 26 mal alarmiert, so zeigt die Septemberbilanz 2018 der Freiwilligen Feuerwehr Mölln, dass die Einsatzkräfte der FF Mölln zu 17 kleineren Einsätzen gerufen wurden. In 5 Fällen handelte es sich letztendlich glücklicherweise um Fehlalarme.

04.9. Nach einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten in der Ratzeburger Straße wurde auch die Möllner Feuerwehr um 10.34 Uhr zur Unfallstelle beordert. Die Einsatzkräfte der FF Mölln sicherten die Unfallstelle, kümmerten sich um ausgelaufene Betriebsstoffe und halfen bei der Räumung der Unfallstelle. Um 11.49 Uhr war der Einsatz beendet.

Weiterlesen: September 2018: 35 % weniger Einsätze als im Vorjahresmonat
Ladung verloren auf der B 207

Keine Sommerpause im Jahr 2018 für die Möllner Blauröcke

Auch im August 32 Alarmierungen

Die Einsatzbelastung der ehrenamtlichen Helfer der Möllner Wehr blieb auch im August extrem hoch. Verzeichnete die Möllner Wehr bereits im Juli des Jahres 42 Einsätze, so setzte sich dieser Trend auch im August fort. 32 mal wurden Kräfte der Möllner Wehr im August um Hilfe gebeten. Die hohen Einsatzzahlen im Juli und August führen dazu, dass die Möllner Wehr im Jahr 2018 bereits zu mehr als 200 Einsätzen gerufen wurde.

02.8. Nachdem auf der B207 zwischen Mölln und Fredeburg zwei Pkw frontal frontal zusammengestoßen waren, wurde aufgrund der zunächst unklaren Lage neben dem Rettungsdienst und der Polizei auch die Freiwillige Feuerwehr Mölln um 17.29 Uhr zum Unglücksort beordert. Anscheinend war ein Pkw in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten und dann frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kollidiert. Von den insgesamt 6 Personen, die sich in beiden Fahrzeugen befanden, wurden wie ein Wunder nur 3 Personen mehr oder minder leicht verletzt. Entgegen erster Vermutungen war keine Person im Fahrzeug eingeklemmt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallfahrzeuge und klemmten die Batterien ab. Abschließend wurde die Bergung der Unfallfahrzeuge unterstützt und die Fahrbahn gereinigt.

Weiterlesen: Keine Sommerpause im Jahr 2018 für die Möllner Blauröcke
KFZ-Brand Sechseichner Weg

Hohe Einsatzzahlen setzen sich auch im Juli 2018 fort – 42 Alarmierungen

(TS) Ein einsatzreicher Sommermonat liegt hinter den ehrenamtlich tätigen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Mölln. In 42 Fällen wurden Möllner Blauröcke um Hilfe gebeten. Neunmal stellten sich die Alarmierungen dann glücklicherweise als Fehlalarme, die vor allem durch Rauchmelder und Brandmeldeanlagen ausgelöst wurden, heraus. Besonders ärgerlich sind diese Fehlalarme vor allem dann, wenn sie in den späten Abend- bzw. in den Nachtstunden auflaufen.

14 Mitglieder der Möllner Jugendfeuerwehr und ihre Betreuer verbrachten im Juli eine einwöchige Sommerfreizeit in Bassum bei Bremen. Bei bestem Wetter gab es jede Menge zahlreiche Unternehmungen. So wurden ein Lagerabend, eine Nachtwanderung sowie eine Stadtralley geplant und durchgeführt. Außerdem waren die Jugendlichen zu Besuch bei der Berufsfeuerwehr Bremen und zeigten ihr Können beim Minigolf und Bowling. Natürlich durften ein Stopp an der Eisdiele und ein Besuch im Schwimmbad nicht fehlen.

Die Möllner Jugendfeuerwehr bedankt sich auf diesem Wege auch noch einmal für die Unterstützung des Autohauses an der Salzstraße für die Bereitstellung eines Leihfahrzeuges. Nur durch die mittlerweile schon traditionelle Zusammenarbeit mit dem Autohaus an der Salzstraße ist es für die Jugendfeuerwehr möglich genügend Kapazitäten für die jährliche Sommerfreizeit bereitzustellen.

Weiterlesen: Hohe Einsatzzahlen setzen sich auch im Juli 2018 fort – 42 Alarmierungen