• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • 04542/6114

FF Mölln wurde im Mai 2017 insgesamt 17 mal alarmiert

                                                    HLF 20 feierlich übergeben und in Dienst gestellt

(TS) Erneut liegt ein Monat mit einer erschreckend hohen Einsatzzahl hinter den Möllner Blauröcken. 17 mal wurden sie im Mai um Hilfe gebeten. Glücklicherweise gab es im Mai aber auch einen erfreulichen Anlass. So übergab Möllns Bürgermeister am 19. Mai der Freiwilligen Feuerwehr Mölln in Anwesenheit der angetretenen Wehr und zahlreicher Gäste ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) im Wert von 484.000 €. Dieses neue Fahrzeug ersetzt einen nunmehr 28 Jahre alten Rüstwagen. Mit der Indienststellung dieses HLF 20 investiert die Stadt erneut in die Sicherheit ihrer Einwohner und macht bei den Vorgaben des Feuerwehrbedarfsplanes einen deutlichen Schritt nach vorne. Das HLF 20 kann dank seiner vielseitigen Beladung sowohl für Brandeinsätze, als auch zur technischen Hilfeleistung verwendet werden. Mit diesem neuen HLF wird die Schlagkraft der Möllner Wehr und somit die Sicherheit der Bevölkerung deutlich erhöht. Bereits in den Tagen zuvor, wurden die Möllner Blauröcke in das neue Fahrzeug eingewiesen.

 01.5. Aufgrund starker Windböen hatten sich Teile der Windrose von der Mühle in Alt-Mölln gelöst. Auf Bitten der FF Alt-Mölln unterstützen die Möllner Kameraden mit der Drehleiter die Alt-Möllner Wehr bei der Sicherung. Weitere loste Teile wurden zu Boden gebracht. Das Unterstützungsersuchen hatte die Möllner Kräfte um 13.05 Uhr erreicht.

Weiterlesen: FF Mölln wurde im Mai 2017 insgesamt 17 mal alarmiert

Möllner Feuerwehr - 21 Einsätze im April 2017

                                                            Brandschutzehrenzeichen in Gold für Andreas Nagel

(TS) Das Treffen des Wehrvorstandes mit den Reservisten und Ehrenmitgliedern der Wehr hat seinen festen Platz im Jahreskalender der Möllner Wehr. So trafen sich alle am 28. April in der Waldlust. Ein Lichtbildervortag des Leiters der Stadtbildstelle gab Anlass zu regen Diskussionen über frühere Zeiten. Im Rahmen dieses Treffens wurde der Löschmeister Andreas Nagel für seine 40-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold ausgezeichnet. Möllns Bürgervorsteherin Liselotte Nagel sowie Möllns Bürgermeister Jan Wiegels, die als Gäste an diesem Abend anwesend waren, gratulierten Andreas Nagel und überreichten ihm die Jubiläumsgabe der Stadt.

Im April verstarb zudem der langjährige Wehrführer der FF Wittenburg. Ernst Wilhelm Prahl hatte nach der Wende sofort zusammen mit Rolf Korup den Kontakt zur FF Mölln gesucht und somit den Grundstein für die langjährige Verbindung beider Wehren gelegt. An der Trauerfeier, die am 27. April in Wittenburg stattfand, nahm daher auch eine Abordnung der FF Mölln teil.

Weiterlesen: Möllner Feuerwehr - 21 Einsätze im April 2017

15 Einsätze im März 2017

(TS) Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der FF Mölln, die Anfang März stattfand, standen neben den Berichten auch zahlreiche Ehrungen und Beförderungen. Da einige Mitglieder der Wehr aus beruflichen Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen konnten, wurden im Rahmen eines Ausbildungsdienstes Peter Zastrow für seine 10-jährige und Sabrina Zummach für ihre 20-jährige Zugehörigkeit zur Möllner Wehr geehrt. Beide erhielten die entsprechenden Bandschnallen. Wie die Einsatzstatistik zeigt, wurde die FF Mölln im März 15 mal um Hilfe gebeten, wobei allein in 6 Fällen Wohnunstüren für den Rettungsdienst geöffnet werden sollten.  

05.3. Aufgrund eines angebrannten Essens löste die Brandmeldeanlage der Möllner Jugendherberge einen Alarm aus. Die um 18.39 Uhr alarmierten Kräfte der FF Mölln brauchten vor Ort nicht einzugreifen und stellten die Anlage zurück.

07.3. Da der Wohnungsinhaber die Tür nicht öffnete, machte sich die Tochter Sorgen. Aufgrund der unklaren Lage wurde die FF Mölln um 12.49 Uhr gebeten, die Tür zu öffnen. Wenig später rückten Kräfte zum Harbekweg aus. Diese brauchten aber nicht tätig zu werden, da der Bewohner vor dem Eintreffen der Bewohner die Tür selbst öffnete.

Weiterlesen: 15 Einsätze im März 2017

Freiwillige Feuerwehr Mölln 187 Alarmierungen im Jahr 2016

Schleswig-Holsteinisches Feuerwehrehrenkreuz in Bronze für Stefan Jacke

Brandschutzehrenzeichen in Gold für Jörg Lang

(TS) Im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung der FF Mölln standen neben den Berichten und der Wahl eines Zugführers zahlreiche Ehrungen und Beförderungen. Für seine Verdienste um das Feuerwehrwesen wurde der stellvertretende Wehrführer Stefan Jacke mit dem Schleswig-Holsteinischen-Feuerwehrehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet. Für seine nunmehr 40-jährige aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde der Löschmeister Jörg Lang mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold geehrt. Der Kreiswehrführer Sven Stonies, der Brandmeister Marco Steinfeld, der Oberlöschmeister Falko Fließbach und der Löschmeister Wolfgang Lobitz erhielten für ihre 25-jährige aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr das Brandschutzehrenzeichen in Silber.

Weiterlesen: Freiwillige Feuerwehr Mölln 187 Alarmierungen im Jahr 2016

Fehlalarme und Hilfeleistungseinsätze prägten den Februar 2017

(TS) Aufgrund einer Umstellung im Alarmierungssystem war die FF Mölln am Vormittag des 3. Februars vorübergehend nicht alarmierbar. Um die Einsatzbereitschaft sicherzustellen, besetzten 17 Möllner Blauröcke in dieser Zeit das Gerätehaus. Am11. Februar führte die Wehr zudem ihren beliebten Preisskat und Knobelabend durch. Zahlreiche Kameraden benachbarter Feuerwehren sowie Freunde und Förderer der Wehr waren der Einladung gefolgt, so dass Möllns Wehrführer ca. 80 Gäste begrüßen konnte. Am 24. Februar trafen sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr im Gerätehaus der Wehr und führten ihre Jahreshauptversammlung durch. 

03.2. Als nach der Verpuffung in einer Gastherme auch Rauch austrat, alarmierte die Bewohnerin eines Wohnblocks am Gudower Weg um 17.25 Uhr die Feuerwehr. Die 35 Einsatzkräfte stellten das Gas ab und brauchten glücklicherweise nicht weiter tätig zu werden.

04.2. Nachdem ein Spaziergänger der Leitstelle mitgeteilt hatte, dass sich unterhalb der Möllner Waldhalle ein verletzter Schwan befinden solle, bat diese um 11.26 Uhr die FF Mölln um Hilfe. Als die Kräfte der Möllner Wehr vor Ort eintrafen, konnten sie keinen Schwan entdecken und kehrten ins Gerätehaus zurück.

Weiterlesen: Fehlalarme und Hilfeleistungseinsätze prägten den Februar 2017

Einsatzintensiver Start ins Jahr 2017

(TS) Die Einsatzbilanz für den Januar lässt für das Jahr 2017 nichts Gutes erwarten. So wurde die Hilfe der Möllner Blauröcke im Januar bereits 19 mal benötigt. So blicken alle schon mit Sorge auf das Jahr. Hoffentlich setzt sich diese Tendenz nicht fort.

Mitglieder der Wehr nahmen zudem an den Jahreshauptversammlungen der Freiwilligen Feuerwehren aus Ratzeburg und Wittenburg teil. Auch der Wehrvorstand traf sich zur ersten Sitzung des Jahres, um sich mit der aktuellen Satzung zur Kameradschaftskasse zu beschäftigen. Außerdem waren am 26. Januar Flüchtlinge zu Gast bei der Freiwilligen Feuerwehr Mölln. An diesem Abend erfuhren sie etwas über die Strukturen einer Freiwilligen Feuerwehr in Deutschland, über das Verhalten im Brandfall und den Umgang mit Rauchwarnmeldern. Außerdem konnten sie sich über die Ausrüstung der Möllner Feuerwehr informieren.

Weiterlesen: Einsatzintensiver Start ins Jahr 2017